UNSER KUNSTPROJEKT

Wir zeigen, was wir verschwenden.

Die Motivation

Durch Nicolettas Arbeit bei Foodsharing und Rettenswert Heidelberg e. V., kam ich immer wieder mit Lebensmitteln in Kontakt, die eigentlich im Müll gelandet wären, obwohl sie noch völlig genießbar waren. Die Mengen waren so überwältigend, dass ich eine Fotoserie daraus machen wollte. Die wirkliche Essenz des Projekts wurde mir allerdings erst klar, als ich die Herkunfts-Ettiketten genauer unter die Lupe nahm: Ein Großteil der Lebensmittel, der hier von Verschwendung bedroht ist, wird aus Ländern importiert, in denen Ressourcen wie Wasser und Ackerland sehr knapp sind. Die Menschen dort verdienen nicht viel am Export und wir erlauben es uns auch noch diese Lebensmittel zu verschwenden und gesetzlich zu entsorgen. Mir wurde dadurch noch deutlicher wie verantwortlich wir für moderne Sklaverei im globalen Süden sind. Jede einzelne Konsumentscheidung ist machtvoll und wir als Konsumenten bestimmen mit unserer Nachfrage diese Zustände. Wenn wir weiterhin zu einem Spargel aus Peru greifen, wird der auch weiterhin um die Welt geflogen. 

Diane Jeeranut
Pitzer

Künstlerin

Das Konzept

In einem umfassenden Kunstprojekt soll auf die Lebensmittelverschwendung mit Fokus auf den Hintergrund importierter Güter und ihrer Transportwege dargestellt werden. Die Idee ist:  

- eine Fotoausstellung, welche die Lebensmittelverschwendung in Heidelberg dokumentiert. Wir fotografieren ausschließlich Lebensmittel, die wir über Foodsharing vor Entsorgung gerettet haben.

- mit selbstverfassten Autobiographien einzelner Lebensmittelsorten (aus der Ich-Perspektive) über die Herkunft und Transportwege

Die Bilder haben einen Mehrwert. Nicht zuletzt können sie zukünftig auch im Bildungssektor eingesetzt werden.


 

 

Copyright © Rettenswert Heidelberg e. V. 2018